Private Krankenversicherung Grundsicherung

Sollten Privatversicherte hilfsbedürftig werden oder gar durch zu hohe Beiträge für die Krankenversicherung hilfsbedürftig werden, dann reduziert sich die Versicherungsprämie um die Hälfte. Demzufolge müssen Privatversicherte im Basistarif in Notlagen lediglich einen Beitrag von rund 354 Euro (Stand 2019 und 2020) bezahlen. Sollte auch das immer noch zu teuer sein, dann wird sich der Träger der Grundsicherung am verminderten Beitrag beteiligen.

Mit einem neutralen Vergleich der besten Anbieter können Sie nicht nur höhere Leistungen erhalten, gleichzeitig reduzieren Sie auch den Beitrag. Es stehen auch die aktuellen Testsieger wie die Barmenia zur Auswahl.

Wann sich das Grundsicherungsamt an den Beiträgen für die private Krankenversicherung beteiligt

Der Basistarif der privaten Krankenversicherung ist ein Tarif mit geringem Leistungsumfang und geringen Beiträgen. Der Leistungskatalog des Basistarifs orientiert sich an der gesetzlichen Krankenversicherung. Der Basistarif unterstützt Versicherte bei Zahlungsschwierigkeiten und versichert Menschen, die lange keine Krankenversicherung hatten. Alle Personen, die einen Anspruch auf den Basistarif haben und denen die Beiträge zu teuer sind, können eine Beteiligung des Grundsicherungsamtes an den Beiträgen zur Krankenversicherung erwarten.

Unsere Partner vergleichen

DAK gesetzliche Krankenkasse

Wem der Basistarif der privaten Krankenversicherung und damit die Grundsicherung zusteht

Der spezielle Basistarif der privaten Krankenversicherung steht den privat Krankenversicherte offen, die über 55 Jahre sind und deren Vertrag schon seit mindestens zehn Jahren besteht und die weniger als die Beitragsbemessungsgrenze verdienen. In den Basistarif können darüber hinaus auch über 65-jährige sowie Bezieher von Alters- oder Erwerbsminderungsrenten wechseln. Stichtag für die Ermittlung des Beitragssatzes ist der 1.1. des Vorjahres.

Wie Sie berechnen, ob der Anspruch auf Grundsicherung für die private Krankenversicherung besteht

Hierbei müssen Sie zunächst alle Nettoeinkünfte nehmen. Anschließend wird der Bedarf errechnet, wobei zum Bedarf auch die volle (angemessene) Warmmiete zählt. Bei Privatversicherten werden auch die anfallenden Versicherungsprämien addiert (maximal die Hälfte des Basistarifs).

Versicherte zahlen in die private Krankenversicherung für die medizinische Grundsicherung 2020

Jeder Versicherungspflichtige zahlt einen Beitrag in die gesetzliche Krankenkasse ein, der aus dem Bruttoeinkommen berechnet wurde. Dafür erhält er Leistungen der medizinischen Grundsicherung. Um diese Grundsicherung um bestimmte Risiko- oder Leistungsbausteine zu erweitern, besteht die Möglichkeit der privaten Zusatzversicherung. Mit dieser behält der Versicherte seine gesetzliche Krankenversicherung, zahlt aber zusätzlich in eine private Krankenversicherung ein und erhält dafür entsprechende Zusatzleistungen.

§ 1 Aufgabe der Sozialhilfe
„Aufgabe der Sozialhilfe ist es, den Leistungsberechtigten die Führung eines Lebens zu ermöglichen, das der Würde des Menschen entspricht. Die Leistung soll sie so weit wie möglich befähigen, unabhängig von ihr zu leben; darauf haben auch die Leistungsberechtigten nach ihren Kräften hinzuarbeiten. Zur Erreichung dieser Ziele haben die Leistungsberechtigten und die Träger der Sozialhilfe im Rahmen ihrer Rechte und Pflichten zusammenzuwirken.
Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis
§ 2 Nachrang der Sozialhilfe
(1) Sozialhilfe erhält nicht, wer sich vor allem durch Einsatz seiner Arbeitskraft, seines Einkommens und seines Vermögens selbst helfen kann oder wer die erforderliche Leistung von anderen, insbesondere von Angehörigen oder von Trägern anderer Sozialleistungen, erhält.
(2) Verpflichtungen anderer, insbesondere Unterhaltspflichtiger oder der Träger anderer Sozialleistungen, bleiben unberührt. Auf Rechtsvorschriften beruhende Leistungen anderer dürfen nicht deshalb versagt werden, weil nach dem Recht der Sozialhilfe entsprechende Leistungen vorgesehen sind.“

Private Krankenversicherung im Test 2020

Fazit Private Krankenversicherung Grundsicherung

Wenn bei einem Versicherten in der privaten Krankenversicherung durch die Zahlung des Versicherungsbeitrags Hilfebedürftigkeit entsteht, sodass er Grundsicherung für Arbeitssuchende oder Sozialhilfe benötigt, dann wird ihm der Beitrag im Basistarif der privaten Krankenversicherung um die Hälfte reduziert. Sollte der Versicherte auch den halbierten Beitrag nicht aufbringen können, kann er unter Umständen Zuschüsse vom Grundsicherungsamt beziehunsweise vom Sozialamt bekommen. Das bedeutet, dass die Grundsicherung im Alter einspringt, wenn Ältere die gestiegenen Beiträge der privaten Krankenversicherung nicht mehr schultern können.

Unsere Partner vergleichen